ADHS Lüge

ADHS, Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom oder auch Zappel-Philipp-Syndrom genannt.
Die Kernaussage dieser Diagnose ist große Unruhe, Konzentrationsstörungen, Aggressivität, kurze Momente der totalen Abwesenheit (Dissoziation). Zudem schwere Probleme mit Kritik und mitmenschlichen Konflikten umzugehen. Kritik wird als bedrohlich erlebt und so kommt direkt zum Gegenangriff. Damit ist es unmöglich, konstruktive Lösungen zu finden, geschweige denn sinnvoll zu kommunizieren. Das verhindert gute Beziehungen jeder Art.
Leon Eisenberger, der amerikanische Psychiater und Erfinder dieses psychiatrischen Krankheitsbildes, hat laut Aussagen vor seinem Tod in einem Interview gestanden, dass es dieses Krankheitsbild gar nicht gäbe. Es sei vielmehr ein Paradebeispiel für eine erfundene Krankheit.
Die es durch großartiges Marketing in wenigen Jahren geschafft, Ritalin zu einem enorm lukrativen Geschäft zu verhelfen.
Laut Spiegel sind die Verschreibungen von Ritalin von 34 Kilogramm im Jahre 1993, auf 1760 Kilogramm im Jahr 2011 angestiegen. Ob das wohl daran lag, dass seit 1992 offiziell auch Erwachsene an der erfundenen Diagnose leiden durften und so nun einen billigen Zugang zu einer Art Kokainersatz hatten?
Ob ihr es glauben wollt oder nicht, mir hat eine Klientin (15 Jahre) berichtet, dass Eltern das „Kinderkoks“ ihrer Kinder auch selber futtern, damit sie auf der Arbeit besser funktionieren.
Ritalin ist mittlerweile nicht mehr nur bei ADHS-Kindern im Einsatz, sondern auch bei Studenten, die sich länger konzentrieren wollen. Es feiert gerade auch sein Entre als Partydroge. Also der Umsatz wird weiter fröhlich steigen.

Ca. 5 % aller Kinder und Jugendliche bekommen jährlich ADHS bescheinigt und damit Ritalin verschrieben. Für viele Eltern ist es eine furchtbare Situation, denn oftmals werden sie von Seiten der Schule gedrängt, ihre Kinder zum Psychiater zu schleppen.

Aus der Praxis: Eine Klientin, über ihre Erfahrung mit einem Psychiater: Er sagte zu mir wortwörtlich: „Wenn Sie nicht für den Selbstmord ihres Kindes verantwortlich sein wollen, dann sollten Sie ihm Ritalin geben“. Sie ist aufgestanden hat ihren Sohn genommen und ist gegangen. Sie eine starke Frau, die im Krankenhaus arbeitet, hat sich aufgemacht und nach anderen Lösungen gesucht. Und gefunden.
Aber wie viele Eltern knicken bei so einer Ansage ein. Es fehlt ihnen oft an Kraft, Mut und Vertrauen. Anstatt sich noch mindestens drei andere Meinungen einzuholen und sich schlau zu machen, gewinnt ihre Angst. Ihr eigener unerlöster M im Keller wirft Schatten. Sie reagieren mit großer Angst, Schuldgefühlen und dem damit Aussetzen von Logik und Vernunft. Stattdessen sehen sie schon das Horrorszenario vor sich: Ihr Kind bringt sich um und sie sind schuld!
Das zeigt uns, dass Eltern ebenso Hilfe brauchen…

REMINDER Man kann Eltern und Kinder nicht trennen, wenn es um Erkrankungen des Kindes geht.

Nun lasst uns dieser Diagnose ADS/ADHS mal auf den Grund gehen und schauen, was wirklich dahinter steckt. Zusammenfassung der Symptome: Konzentrationsstörungen, Unruhe, Aggressivität, kurze Momente der totalen Abwesenheit (Dissoziation), Probleme mit Kritik umzugehen.

ZEIT für eine INTROSPEKTION mit SHERLOCK.
FRAGEN
Wann kannst du dich schwer auf etwas konzentrieren, was außerhalb deines persönlichen Interesses ist?
Könntest du dich auf deine Steuererklärung konzentrieren, wenn jemand, den du liebst, im Sterben liegt?
Könntest du dich auf deine Bilanzabrechnung konzentrieren, wenn du wüßtest, dass jeden Moment der Gerichtsvollzieher kommen kann, um dir den Schlüssel deines geliebten Hauses abzunehmen?
Oder wenn dich ununterbrochen suizidale Gedanken quälen?
Könntest du dich auf etwas konzentrieren, wenn dein Herz die ganze Zeit so laut klopft und du Angst hast, dass es zerspringt?
Oder wenn du heute früh eine Morddrohung bekommen hast, könntest du da still sitzen und einem langweiligen Menschen beim Reden zu hören?
Hättest du nicht auch in solchen Momenten, an dem du gerade versuchst, nicht durchzudrehen, Schwierigkeiten, mit Kritik umzugehen?
Und würdest du nicht auch am liebsten schreien und um ich hauen, weil niemand sieht, wie du kämpfst und leidest?

Das Leben ist logisch! Wenn ein Mensch, egal welchen Alters, diese Symptome zeigt, befindet er sich in einem heftigen Krimi.

ADHS ist eine Beschreibung für einen Menschen, der auf der Flucht ist und sich dabei ständig verteidigen muss.

AUS MEINEM LEBEN
Ich war auch mal klein und hatte diese Symptome. Ich kann mich erinnern, dass Stillsitzen eine Qual war und Sport meine Erlösung. Ebenfalls erinnere ich mich an die Panik, die mich überkommen hat, wenn mich jemand kritisierte und ich alles an Argumenten auffuhr, um das Gegenteil zu beweisen. Ich war bekannt, dass man mit mir besser nicht diskutierte. Zu meiner Zeit gab es kein Ritalin, dafür aber viel mehr Sportunterricht und nachmittags zusätzlich viele Sport AG`s. Und dazu war die Ernährung früher um einiges gesünder und nahrhafter. Um Stress/Angst besser zu verstoffwechseln, brauchen wir ausreichend Bewegung, Sauerstoff, Wasser und gute Nahrung. Es ist bewiesen, dass Menschen, die viel Sport betreiben mit ihren Ms im Gepäck besser durchs Leben kommen, da sie regelmäßig ihren Stress durch Sport abbauen.
Wenn Erwachsene in ihrem Leben akut mit einer lebensbedrohlichen Information zu kämpfen haben, dann wissen sie, warum sie sich so fühlen, wie sie sich fühlen. Sie haben einen konkreten Grund für ihren Zustand, wie zum Beispiel:
Ich bin gerade mitten in einer Scheidung!
Ich habe mein gesamtes Geld verloren!
Mein Kind liegt im Sterben!
Ich kann nicht mehr schlafen, seit…
Der Arzt hat mir gesagt, ich habe Krebs im Endstadium!
Ein traumatisiertes Kind erinnert sich schon lange nicht mehr, warum es Angst hat. Es hat meistens alles total verdrängt. Es spürt oft nicht einmal mehr Angst, vielmehr stellvertretend großer Unruhe und Aggressionen.
Mit einer Diagnose wie diese bekommt das Kind die Information: Du bist nicht ok, so wie du bist; du störst die anderen. Mit dir stimmt etwas nicht und deswegen musst du jetzt Tabletten nehmen. Die sollen dir helfen, damit du wieder wie die anderen bist. Und deiner Familie und deinen Lehren das Leben nicht mehr so schwer machst.
Diese Informationen bestätigen ihre schon vorhandenen Mördergedanken.
Die Frage, die Eltern und Therapeuten sich und ihrem Kind stellen sollten, ist: Seit wann genau hat es diese Symptome? Wo und wann genau fühlt das Kind sich besonders unruhig und kann sich kaum konzentrieren? Was sind seine Gedanken vor und in diesen Momenten genau?
Kinder ab ca. 8 Jahren sind sehr smart und man kann gut mit ihnen reden und arbeiten.

FALL männlich, 13 Jahre – ADHS
Er konnte sich nicht in der Schule konzentrieren und müsse immer aus dem Fenster schauen, um sich „wegzubeamen“. In der Sitzung erinnerte er sich daran, was er vor drei Jahren erlebt hatte. Der Ort des Krimis war ebenfalls ein Ort an dem viele Kinder auch waren. Seine Schuldgefühle und die Grausamkeit, die er als Außenstehender beobachtet hat, haben sein Leben in einen Thriller verwandelt. Da er es niemandem erzählen konnte, blieb er damit die ganze Zeit allein und fand keine Lösung. Sein Schuldgefühl, dass er nicht geholfen hatte, belastete ihn unbewusst. Das erzeugte eine grosse Spannung in ihm. Allein, dass er es jemandem erstmalig sagen konnte und weinen und schreien konnte, half den enormen Stress abzubauen.
Er konnte danach wieder etwas Anderes tun, als nur Computerspiele zu spielen und sich „wegzubeamen“. Er ging erstmalig wieder in den Garten, um seiner Mutter zu helfen.

REMINDER ADS & ADHS sind Namen für eine natürliche Reaktion auf einen schweren inneren Konflikt, für den der Mensch gerade noch keine Lösung hat. Das Opfer versucht durch den Flight -und Fightmodus zu überleben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.